top of page

Aufgaben abgeben & sich Hilfe holen

Klar, man muss Prioritäten setzen, wie Abgaben (Schule & Uni), Arbeit und Freunde aber auch gucken, was für einen selber am wichtigsten ist.

Viele empfinden es als Schwäche, wenn sie mal eine Aufgabe abgeben und da sie sich keine Schwäche eingestehen wollen, geben sie auch nie oder nur ganz selten eine Aufgabe ab.

Allerdings kann nie jeder alles und nicht ohne Grund gibt es Spezialisten, die, wie der Name schon sagt sich auf etwas spezialisiert habe und es somit besser können.


Gerade im Social Media Bereich gibt es so viele verschiedene Bereiche, die man können muss, damit alles optimal läuft.

Nicht nur durch die Tatsache, dass man oft mehrere Plattformen gleichzeitig bespielt, sondern schon allein auf einer Plattform kommen superviele verschiedene Bereiche zusammen. Klar, es überschneiden sich viele Bereiche, aber generell ist jede Plattform ein Kosmos für sich. Denn jede Plattform hat eine andere Zielgruppe und funktioniert komplett anders.


Zum Beispiel, damit man vom Algorithmus erfasst wird und gesehen wird, sollte man bei Instagram in der Regel täglich etwas posten, oder eigentlich sogar bis zu drei Posts am Tag. Hingegen bei YouTube 1 Videos die Woche kommen sollte und zu viel dem Kanal in einigen Fällen sogar schaden kann. Dann ist TikTok wiederum komplett anders und je mehr man hochlädt, umso besser, denn da ist der Algorithmus wieder komplett anders.


Mal an dem Beispiel YouTube. Als Erstes musst du dir den Inhalt der Videos überlegen, im besten Fall auch noch das Skript dazu schreiben. Dann musst du wissen, wie du mit der Kamera umgehst. Damit das Bild nicht zu dunkel ist, hast du im besten Fall dann noch Lampen, wo du dann wissen musst, wie man mit denen das Licht richtig setzt, ohne am Ende falsch ausgeleuchtet zu sein. Das ist erst mal das, was du wissen musst, um dein Video für YouTube drehen zu können. Doch das ist noch lange nicht alles, denn das reine Drehen reicht nicht, um ein Video für YouTube zu haben, was man hochladen kann.

Eine Zeit lang dachten einige, dass man für ein YouTube Video nur so lange an Arbeit hat, bist es fertig ist, wie das Video lang ist. Doch das ist natürlich nicht so.


Es kommt dann noch der Schnitt dazu, das Grafische fürs Thumbnail und am Ende der Marketingteil wie SEO beim hochladen und zum Schluss die Analyse der Statistiken. Das sind so viele einzelne Bereiche, die so unterschiedlich sind, dass man bei jedem Einzelnen etwas komplett anderes können muss. Nicht ohne Grund fühlen sich einige dadurch auch bei einigen Bereichen leicht überfordert oder vernachlässigen sogar etwas davon. Allerdings, wenn es um das Wachsen des YouTube Kanals geht, sollte man genau das eher nicht machen.

Das ist auch der Grund, warum viele sich für den Schnitt, die Analyse oder SEO jemanden suchen, der es für einen macht. So haben sie mehr Zeit für die Bereiche, die ihnen Spaß bringt und schaffen es so deutlich regelmäßiger ihren YouTube Kanal mit neuen Videos zu füttern. Es ist definitiv kein Zeichen von Schwäche oder Versagen, wenn man Aufgaben abgibt, es zeigt mehr die Stärke, sich eingestehen zu können, dass man nicht alles kann. So stresst man sich selber nicht unnötig und kann die Qualität liefern, die man gerne hätte. Nicht ohne Grund gibt es für jeden Bereich Leute, die sich darauf spezialisiert haben. Oft können solche Leute es auch deutlich besser als man selber, da sie genau das einmal richtig gelernt haben.

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page